Once upon a time

Booking
Paracou Artist Agency
Karsten Häusner - booking@paracou.de
Phone 0049 174 4 090 008

Once Upon A Time, Clement Kassianov, Paracou Bookings

DE –

Jede Geschichte hat seine eigene Vorgeschichte ...

Im Fall von Clement Kassianov und seinem aktuellen Projekt „Once Upon A Time“ werden zehn Jahre als Teil des französischen House-Trios "dOP" - mit Touren rund um die Welt - zusammengefasst, die jedes wichtige Festival und jeden denkbaren Club bespielten, wie Detroit Movement Festival, Mutek, Sonar bis Rio Carnaval, Fusion Festival, The Edge, Panorama Bar uvm., sowie Residenzen in Fabric London, Rex Club Paris, Watergate Berlin oder Pacha Ibiza. 
Weiterhin umfasst dieser Teil seiner musikalischen Laufbahn Veröffentlichung und Remixe der vergangenen Jahre auf Labels wie Circus Company, Supplement Facts, Dynamic, Exploited, Domino, !K7, Get Physical, BBE, Infiné, um nur einige zu nennen.

 

Nach einem erfolgreichen Kapitel mit seinen Freunden aus der Kindheit, war es an der Zeit, die Seite umzublättern und einen neuen Abschnitt seiner musikalischen Geschichte aufzuschlagen. 

„Once Upon A Time“ mit Kassianov verbindet mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in globaler Tanzmusikkultur, die sogleich in brandneue Produktionen übersetzt und auf deren Clubfunktionalität geprüft werden. Der Fokus des Projekts besteht darin mit rhythmischen und künstlerischen Samples eine Geschichte zu erzählen, ob lustig, traurig, tiefgründig oder verwirrend.

 

Je nach Sichtweise, wie das Projekt betrachtet wird, gibt es unterschiedliche Dimensionen für „Once Upon A Time“: Die Clubproduktionen knüpfen an die altehrwürdige Tradition von House und Techno an, von 303 Klängen bis hin zu tieferen und dubbigen Tauchgängen. Seine Produktionen sind im Live-Set enthalten und verleihen der Performance ihre Schärfe, mit Kassianov als Kommandeur von Drum-Machines und Synthesizer.
 Als geborener Entertainer, verbindet seine ansteckende Energie das Miteinander im Publikum und projiziert so ein Party-Fantasy-Hinterland, bei dem real und nicht-real ständig kollidieren und sich überschneiden. Wenn auch nur ein Bruchteil seiner Geschichte auf das Tanzpublikum übergeht und Kassianov damit eindrucksvoll die Realität des Lebens verschwinden lässt, fühlt er seine Arbeit getan - bevor die kalte Luft des Alltags wieder zu spüren ist.



 

Neben den Club-Tracks und der Live-Performance wird das erste „Once Upon A Time“-Album in einem anderen Kontext gestaltet, welches die Klangpalette erweitert und andere musikalische Stile in die Erzählung einfließen lässt. Als erfahrener Perkussionist, der mit indigenen Völkern aus verschiedenen Teilen der Welt trommelt, nutzt Kassianov den Umfang eines Albums als Reflektion seiner Auffassung von weltweit rhythmischer Sprache.



 

Alle Geschichten haben einen Anfang, die meisten haben eine Mitte, aber nicht alle kommen zu einem Ende  ... „Once Upon A Time“ ist ein Projekt, dass mit jedem Gig, jeder Platte und jeder anderen Wendung seines Kapitels geschrieben wird.

 

 

–EN–

Every story comes with its own history.
In case of Clement Kassianov and his current project "Once Upon A Time", it's the backdrop of his ten years spent touring all over the world as part of french house-trio "dOP", playing every major festival and club you can think of (e.g. Detroit Movement Festival, Mutek, Sonar, Rio Carnaval, Fusion Festival, The Edge, Panorama Bar, Fabric London, Rex Club, Watergate or Pacha Ibiza…) as well as releases and remixes for labels like Circus, Supplement facts, Dynamic, Exploited, Domino, !K7, Get Physical, BBE, Infiné - just to name a few.

 

After an accomplished run alongside his childhood friends, the time was right to turn the page and begin telling a new tale of his own. "Once Upon A Time" finds Kassianov drawing on more than a decade immersed in global dance music culture, channeling it into brand new productions that match their club functionality with the intrigue of their message. The focus of the project is to tell a story with each piece, whether funny, sad, profound or confusing, placing artful samples in the midst of the rhythms to communicate to the listener.

There are different dimensions to "Once Upon A Time", depending on the angle you approach from: The club productions tap into the time-honoured tradition of 4/4 house and techno, veering from jacking acid inflections to deeper, dubbed out submersions. These tracks both feed into and take shape from the live set, where Kassianov comes into his own as he commandeers drum machines and synthesisers. As a natural born performer, his infectious energy weaves these sagas together and projects them out into the fantasy hinterland of the party, where fictions and non-fictions collide and overlap constantly. If even a portion of a tale has left its impression on a dancer as they step out into the cold air of reality, then his work is done.

Beyond the immediacy of the club tracks and live set, the first "Once Upon A Time" album is being crafted as a whole other compendium that broadens the sound palette and weaves other musical styles into the narrative. As an accomplished percussionist who has drummed with indigenous people from many different parts of the world, Clement is using the wider scope of an album as a vessel for his own reflections on the worldwide rhythmic language.

All stories have a beginning, most have a middle, but not all of them reach a conclusion... "Once Upon A Time" is a project that will keep writing new chapters with every gig, every record and every other twist and turn in between.

Once Upon A Time, Clement Kassianov, Paracou Bookings
Once Upon A Time, Clement Kassianov, Paracou Bookings



listen




links